Donnerstag, 17. November 2011

Brot mit Teff

Das gibts bei uns, beim Wiener Feinbäcker Heberer. Es ist relativ teuer mit 2,99 Euro für ein Laib. Also wollte ich herausfinden was das Brott mizt Teff so besonders macht und was Teff überhaupt ist. Wikipedia sagt, dass Teff eine Hirseart ist, ein Getreide aus der Sorte der Süßgräser. Angebaut wird es in Äthiopien und zählt dort zu den Grundnahrungsmitteln. Das Korn ist recht klein und haben weniger als 1mm Durchmesser. Teff dient dort zur Herstellung des Nationalgerichts Injers, und wird zur Bierherstellung verwendet.

Was hat Teff für Vorteile?
Es hat einen hohen Calcium-und Eisengehalt. Teff eigent sich gut für Ausdauerathleten und für eine Glutenfreie Ernährung.

Die Nährwert Tabelle findet ihr auch auf Wikepedia.

http://de.wikipedia.org/wiki/Teff


Testen wir das Brot also mal: Die Farbe des Brotes ist sehr dunkel. Die Kruste ist etwas fester, dadurch lässt es sich sehr schwer mit den Brotmesser aufschneiden, wie ich es sonst bei Brot mache. Innen ist das Brot aber sehr weich und feucht. Der Geschmack ist nussig-mild und für mich leicht süßlich. Einen besonderen Geruch hat es nicht, vielleicht nur, wenn es frisch aus dem Ofen kommt. Die Textur ist ein Gemisch aus Mehl und Körnern.

Fazit: Für 2,99 Euro zwar gehobene Preisklasse, aber für Abwechslung im Alltag für mich persönlich ein Benefit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen