Donnerstag, 3. November 2011

Zwieback-Schoko-Heidelbeer-Muffin

Toll, wie die Sonne die bunten Blätter der Sonne anstrahlt. Ich liebe den Herbst mit all seinen Farben und der Ernte frischer Früchte wie Äpfel und Birnen und die Kürbisernte.

 
Heute möchte ich ein Rezept mit euch teilen, welches ich probiert hatte, nachdem ich nicht wusste was ich mit zu viel Zwieback anstellen könnte. Ich hatte es mal gekauft als ich krank war, aber so viel wie in den Abpackungen drin ist, kann man ja gar nicht essen.


Zwieback-Schoko-Heidelbeer-Muffin
  • 250 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 2 Pkg. Vanillezucker
  • 6 Eier
  • 13 Scheiben Zwieback
  • 50 g Schokoladenstreusel
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 1/2 Pkg. Backpulver
  • 4 EL Rum oder Rumaroma
  • 50 g Heidelbeeren

1. Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat. Eier anch und nach unterrühren.

2. Zwieback im Mixer des Küchengerätes zu Mehl zerkleinern. Alternativ kann man es sicher auch reiben.

3. Zwieback, Mandeln, Schokostreusel, Backpulver und den Rum dazu geben. Zum Schluss noch die Heidelbeeren waschen und unterheben.

4. Den Teig in Muffinförmchen geben und backen, bis die Stäbchenprobe ergibt, das die Muffins durchgebacken sind.


Gestern habe ich begonnen die ersten "Test-Plätzchen" zu backen. Ich aktualisiere gerade meiner Mama's Rezeptesammlung. Ihr Geburtstagsgeschenk soll eine tolle Rezeptbox werden mit all ihren Rezepten, zumindest die, die lose herumlagen, und aktuellen Bildern dazu. Um diese zu machen, werde ich nun die Rezepte ausprobieren. Außerdem sollen noch ein paar eigene Rezepte von mir mit rein. Bilder von den Plätzchen gibt es morgen, wenn ich sie verziert habe.

Habt ihr schon Ideen für die Weihnachtsbäckerei? Bäckt jemand von euch Stollen oder macht ein Zuckergußhäuschen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen