Samstag, 11. Februar 2012

Sagosuppe

Dies ist eine typische Suppe, die es bei meiner Oma vor dem Sonntagsbraten gibt. Allerdings schaffe ich es meist danach nicht mehr noch Klöße und Braten zu essen, weil ich schon von der Suppe satt bin. Da diese Suppe so ein leckeres Essen ist, esse ich davon immer mehr als einen Telle voll.  Das Suppenhuhn, welches ich für diese Suppe abgekocht habe, reicht für 4 Personen oder 2 verschiedene Suppen.


Für die Brühe:
  • 1 Suppenhuhn
  • 2 EL Pfefferkörner
  • 2 EL Salz
  • 1,5 l Wasser
Für die Suppe:
  • 1 Möhre
  • 1 Stange Poree
  • 1 Faustgroßes Stück Sellerie
  • 1/2 Kohlrabi
  • 1 Brühwürfel
  • 1 Espressotasse Perlsago
  • 3 EL gehackte Petersilie
  • Chili
  1. Das Suppenhuhn auftauen lassen und die Innereienbeutel heraus nehmen. Ich verwende diese nicht, sondern füttere es meiner Katze.
  2. Das Suppenhuhn mit Wasser, Salz und Pfeffer bei schwacher Hitze gut 1 h köcheln lassen.
  3. Den Brühe durch ein Sieb in einen seperaten Topf füllen und das Fleisch des Suppenhuhns vom Knochen lösen und wieder in die Brühe geben.
  4. In der Zwischenzeit das Gemüse schälen und in Würfel schneiden. Ich habe dafür meinen neuen Nicer Dicer verwendet und habe dadurch viel Zeit gespart. Das Gemüse mit Wasser bedecken und mit einem Brühwürfel in einem seperaten Topf kochen bis es bissfest ist.
  5. Das Gempse samt Brühe in die Hühnerbrühe geben, 1 Espressotasse Perlsago hinzufügen und auf schwacher Flamme kochen bis der Perlsago durchsichtig wird.
  6. Mit Petersilie und evtl. Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen