Sonntag, 4. Januar 2015

Fisch in Senf-Gemüse-Soße

Hier kommt mein absolutes Fisch-Lieblingsessen! Mama hat es sonntags gekocht, wenn es mal keine Klöße geben sollte.
Heute sollte es auch bei mir keine Klöße geben, daher habe ich mich am Rezept probiert.

Das Rezept ist für 2 Personen gedacht, allerdings mit mehr Soße - wir Thüringer brauchen einfach Soße zum Essen! :-) Bei uns ist eine Portion Gemüse mit Soße übrig geblieben, die ich morgen essen werde. Dazu passen gekochte Kartoffeln.



Für die Soße: 
  • 1 1/2 EL Kochfischgewürz
  • 1/2 L Wasser
  1.   Das Kochfischgewürz in einen Topf geben, mit Wasser übergießen, aufkochen und anschließend vom Herd nehmen. Im Topf ziehen lassen bis zur weiteren Verwendung.

Für das Gemüse: 
  • 4 Möhren
  • 2 Petersilienwurzeln
  • 1/4 Knollensellerie
  • 1 kleine Stange Lauch
  • 1 TL Salz
  1.  Möhren und Petersilienwurzel schälen und in dicke Scheiben schneiden. 
  2. Sellerie schälen und würfeln, den Lauch putzen und in dicke Scheiben schneiden. 
  3. Alles in einen Topf geben, Salz dazu und ca. 7-10 Min kochen. Das Gemüse sollte noch leicht bissfest sein. Zur Seite stellen.

Für den Fisch: 
  • 400 g TK-Seelachs
  • 3 Zwiebeln
  • 2 cm großes Stück Ingwer
  • Zitronensaft
  • 2 EL Butter
  • Pfeffer
  1. Butter in eine Pfanne geben, darauf Zitronensaft träufeln und den Fisch darin anbraten. Der Zitronensaft verhindert, dass der Fisch auseinander fällt. 
  2. Die Zwiebeln schälen und vierteln, den Ingwer schälen und fein würfeln, beides in die Pfanne geben und mit anbraten. 
  3. Mit Pfeffer würzen. 
  4. Nach ca. 5 Min. den Fisch wenden, erneut mit Zitronensaftr beträufeln und pfeffern, weitere 5 Min. braten. 
  5. Nun das Gemüse inkl. Soße angießen.
  6. Die Brühe mit dem Kochfischgewürz durch ein Sieb gießen und die Brühe zum Fisch hinzufügen. 
 Zum Eindicken der Soße: 
  •  1/8 L Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Mehl
  • 2 EL Senf
  1. Alle Zutaten in eine Tasse geben und gut verrühren, ggf. den Milchaufschäumer nachhelfen, es sollten keine Klümpchen vorhanden sein. 
  2. Alles zum Fisch geben, aufkochen lassen und ggf. mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen