Mittwoch, 11. Februar 2015

Birnenkuchen mit Buchweizen

Auf der Suche nach Ersatz für Mehl bin ich auf Buchweizen gestoßen. Ich habe mir Buchweizen im Ganzen gekauft. So bin ich in der Verarbeitung flexibel.
Für den Kuchen habe ich Buchweizen einfach in einen Mixer gegeben und darauf Mehl gemahlen. Das ging schnell und war wirklich keine Arbeit.
Der Kuchen ist in meinen Augen noch nicht perfekt, ich poste das Rezep jedoch trotzdem. Vielleicht habt ihr ja auch bereits mit Buchweizen gebacken und habt Tipps für mich, was ich das nächste Mal besser machen kann.



Für eine kleine Guggelhupf-Form:
  • 70 g gemahlene Mandeln
  • 60 g gemahlene Sonnenblumenkerne
  • 40 g gemahlener Buchweizen 
  • 1 Bananen
  • 150 ml Rapsöl
  • 50 g brauner Zucker
  • 1 Handvoll Schokoraspel
  • 1 geraspelte Birne
  • 1 TL Hirschholnsalz in 1 EL Wasser ausgelöst
  • 1 Sprizer Zitronensaft
  1. Mandeln, Sonnenblumenkerne und Buchweizen mahlen, in eine Schüssel geben. 
  2. In den Mixer die Bananen und das Öl geben und zu einer homogenen Masse mixen, zu den trockenen Zutaten geben. Zucker, Schokoraspel und die geraspelte Birne dazu. 
  3. Zitronensaft und Hirschhornsalz dazu und alles gut verrühren. In eine gefettene Guggelhupf-Form geben und im OFen bei ca. 160°C für 30-35 Min. backen. 
Den Guß habe ich mit einer Mischung aus 1 TL Kokosfett, 3 EL Wasser und Puderzucker hergestellt.

Mein Kuchen war noch sehr feucht, ich vermute es war zu viel Banane auf zu wenig  trockene Zutaten, daher habe ich das Rezept bereits um eine Banane gekürzt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen