Montag, 9. März 2015

Wirsingkuchen

Wirsing lässt sich vielfältig zubereiten. Als Roulade, als Suppe oder Beilage. Ich habe Wirsing und Gehacktes mit Kartoffeln diesmal in einer Kastenform zubereitet.

Die Zubereitung war gar nicht so schwer. Wichtig ist, dass die Stiele des Wirsing raus geschnitten werden, denn sonst ist er auch nach dem blanchieren nicht biegsam genug.


Für 1 Kastenform: 
  • 12-15 Blätter Wirsing
  • 300 g Gehacktes
  • 3 Kartoffeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Ei
  • Kümmel1 Frühlingszwiebel 
  • 1 cm Stück Peperoni
  • 1 EL Butter
  1. Die benötigten Blätter im Ganzen vom Wirsing lösen, den Strunk herausschneiden. In eine Schüssel geben und mit reichlich heißem Wasser übergießen. 
  2. In der Zwischenzeit die Peperoni entkernen und fein würfeln, die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden und beides in einer Pfanne anbraten. 
  3. Gehacktes in eine Schüssel geben, salzen, pfeffern und das Ei dazu geben sowie die Frühlingszwiebeln und Peperoni dazu geben, gut verrühren. 
  4. Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden, im heißen Wasser 5 Min vorgaren, nach dem Abkühlen zum Gehacktes geben. 
  5. In der Zwischenzeit eine Kastenform mit Butter bestreichen und mit den Wirsingblättern auslegen. 
       6. Anschließend das Gehacktes hinein geben, mit Kümmel bestreuen.
      7. Mit Wirsingblättern bedecken
       8. Im Ofen ca. 1 Stunde garen. Aufpassen, dass es nicht scharz wird, ggf. mit Alufolie bedecken.
      9. Aufschneiden und schmecken lassen.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen