Mittwoch, 23. Dezember 2015

Quarkstollen

Es ist ein Tag vor Weihnachten. Die letzten Geschenke habe ich heute noch fix eingepackt. Alles andere habe ich bereits an einen schönen sonnigen Samstag Anfang Dezember erledigt. Ich war shoppen, und da ich ein paar Ideen im Kopf hatte bin ich los gezogen und habe meine Ideen in die Tat umgesetzt. Es waren auch schnell die meisten Geschenke gefunden und gekauft. Hier und da habe ich mich spontan inspirieren lassen. Und so ist ein buntes, hübsches Geschenkkörbchen für meine Liebsten zusammen gekommen.
Einiges habe ich auch im Internet bestellt, weil es oft vor Ort einfach nicht das Richtige gibt oder die Auswahl nicht ganz meinen Geschmack trifft.

Da morgen schon Heiligabend ist, haben wir heute unser Bäumchen geschmückt und es ganz traditionell 2farbig geschmückt. Ohne Lametta und viel schick schnack.

Habt ihr morgen Kaffeebesuch eingeladen? Und ihr habt zwar fleißig Plätzchen gebacken, aber an den Stollen hat keiner gedacht? Da es jetzt für einen klassischen Hefeteig-Stollen zu spät ist habe ich hier die Last Minute Variante mit Quark für euch. Ohne Rum, ohne Rosinen.




Für 1 Stollenbackform:
  • 500 g Magerquark
  • 500 g Mehl
  • 200 g Butter
  • 100 g Zitronat
  • 100 g Orangeat
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 50 g Zucker
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL abgeriebene Zitronenschale
  • 1 EL abgeriebene Orangenschale
  • Puderzucker
  1. Die Butter im Topf zerlassen und in der Zwischenzeit alle Zutaten aus Zitronat, Orangeat und Puderzucker in eine Schüssel geben. 
  2. Nun die zerlassene Butter dazu geben und gut mit der Hand verkneten. Im Anschluss Orangeat und Zitronat dazugeben und nochmals gut verkneten. 
  3. Die Stollenbackform mit Butter einfetten, die Masse hineingeben und bei 180°C für 1 Stunde in den Backofen geben. Nach ca. 40 Min die Stollenbackform abnehmen. 
  4. Stollen auskühlen lassen und im Anschluss mit Puderzucker bestäuben. 
Wer noch Rosinen drin haben möchte und den Rumgeschmack auch nicht vermissen möchte. Der legt am Vortag noch 1 Handvoll Rosinen in Rum ein. Man sollte soviel Rum nehmen, dass die Rosinen leicht bedeckt sind. Die Rosinen werden dann zu den Teig gegeben, der übrig gebliebene aromatisierte Rum kann so getrunken werden. :-)

Fröhliche Weihnachten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen