Mittwoch, 6. Januar 2016

Schweinebauch Thailändische Art

Guten Morgen,
 
Der Alltag hat mich so langsam wieder. Morgens aus dem Bett quälen, den ganzen lieben Tag am PC sitzen und abends ist es meist zu dunkel für gute Fotos und zu dunkel um noch eine Runde laufen (alternativ: spazierengehen) zu können.
 
Gut dass ich bereits am Wochenende einiges gekocht habe, was es nun aktuell hier zu sehen gibt. Wochenend-Vorkochen ist im Allgemeinen ziemlich praktisch, denn so hast du unter der Woche schnell ein Gericht fertig, ohne lange in der Küche zu stehen. So habe ich am Wochenende einige Tapas vorbereitet, welche ich nun Mittags als Topping für meinen Salat verwende. Lecker, und abwechslungsreich!
 
Das Folgende Gericht ist ein eingelegter Schweinebauch. Ich muss schon sagen, dass die Marinade der Hammer ist, und sicher auch für andere Fleischsorten und auch Gemüse verwendbar ist. (Ich sollte es mit Aubergine oder Zucchini probieren - Oder du testest es und sagst mir, ob es genauso himmlich wurde wie dies hier):


Inspiriert von "Laura Rezepte"

Für 1 Schweinebauch:
  • ca. 700 g Schweinebauch am Stück
  • 1 großes Stück Ingwer (50 g)
  • 1 Stange Zitronengras
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Peperoni
  • 4 El Sesamöl
  • 3 EL Honig
  • 60 ml Sojasoße
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 TL gemahlener Koriander
  1. Den Schweinebauch waschen und trockentupfen. Die Schwarte rautenförmig einschneiden. 
  2. Ingwer und Knoblauch schälen und fein hacken. Peperoni waschen, entkernen, in feine Würfel schneiden, Zitronengras in Ringe schneiden. Alles in eine große Schüssel geben. 
  3. Nun Sesamöl, Honig und  Sojasoße daüber geben. 
  4. Salz, gemahlenen Pfeffer und gemahlenen Koriander dazu geben und alles gut verrühren.
  5. Als nächstes das Fleisch darin marinieren und über Nacht in den Kühlschrank stellen, damit das Fleisch gut durchziehen kann. 
  6. Fleisch nun im vorgeheizten Backofen (200°C) für 1,5 Stunden garen. Danach die übrige Marinade auf der Schwarte verteilen und nochmal 10 Min. bei 225°C kross werden lassen.
Zu diesen Fleisch wird es heute Abend bei  mir Süßkartoffelpüree und einen gemischten Salat geben. Das Fleisch kann wunderbar aufgewärmt werden, oder auch kalt gegessen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen