Montag, 16. Mai 2016

Pizza mit super schnellen 3 Zutaten Boden

Hallo, 

gestern stande ich mal wieder in der Küche. Ist auch eine Ewigkeit her, dass ich mal was Neues in der Küche ausprobiert habe, oder das ich etwas gekocht habe, aus dem anschließend ein Bild entstanden ist. 
Ihr kennt das sicher auch, es gibt Phasen, da gibt's einfach nichts "Neues" zu kochen. Oder man nimmt sich nicht die Zeit dafür, seine Speisen zu fotografieren, weil es entweder keine Fotoschönheiten sind oder es kein richtiges Rezept dafür gibt. 

Gestern war so ein Tag, da hatte ich mal wieder ein Rezept und mal wieder Lust im Anschluss noch meinen Fotoapparat zu zücken. 

In letzter Zeit bin ich viel draußen. Wir gestalten derzeit den Garten um. Aus Brachland, wo die Hühner pickten wurde ein schöner Gemüsegarten mit angrenzenden Bäumen und einer großen Wiese. Nunja, die Wiese soll noch entstehen. 
Die Hühner haben ihr eigenes kleines Reich bekommen und alles in allen wirkt nun das Grundstück größer und klarer. 
Auch ich habe schon ein wenig gegärtnert. 4 Tomatenpflanzen und eine Mini-Gurkenpflanze baue ich in Kübeln an, ich hoffe die letzten beiden Nächte waren nicht zu kühl. 
Im Beet stehen 4 Erdbeerpflanzen, sowie je eine Reihe Mangold (der mit den bunten Stielen), Radieschen, Buschbohnen und lila Zuckerschoten. Außerdem habe ich sowohl in meiner Kräuterspirale als auch auf meinen Beet Dill angesät in der Hoffnung, dass dieser 1. wächst, 2. blüht und sich 3. von selbst vermehrt - so wie es bei meiner Mama im Garten ist. 
Ich mag Dill sehr gern, nur irgendwie will er hier im Garten einfach nichts werden. 

Doch nun zu meinen heutigen Rezept. Wer gestern schon einen Blick auf Instagram getan hat, weiß was jetzt kommt - eine Low Carb Pizza. 



 Zutaten für 1 Person: 
  • 2 Eier
  • 1 EL körniger Firschkäse
  • 75 g geriebener Käse (z.B. Emmentaler)
  • Gewürze
  1. Diese 3 Zutaten gut verrühren und mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Paprkapulver würzen.
  2. Eine Auflaufform oder ein Blech mit Backapier belegen und die Masse darauf verteilen. Ich habe eine Rechteckige Pizza gemacht. 
  3. Nun für 10 Minuten in den Ofen bei 200°C. 
In der Zwischenzeit schnippelst du nun alles, mit was du die Pizza belegen willst. 
Die Basis bilden bei mir ein paar Salamit Scheiben. Darauf kommt, Zucchinischeiben, Stücke von gelber Paprika, Tomaten und Frühlingszwiebel. 
Gewürzt habe ich alles mit Pizzagewürz, du kannst aber genauso gut Oregano, Paprikapulver, Salz und Pfeffer verwenden. Zum Abschluss habe ich noch eine gute handvoll geriebenen Käse darauf verteilt.
Das Ganze kommt dann nochmal für gut 15 Min bei 150°C in den Ofen, bis es serviert werden kann. 

Variation: 
- Ohne die Salami kann das Ganze auch vegetarisch genossen werden
- statt Wurst kann auch mit Thunfisch oder Räucherlachs belegt werden
- Tomate und Mozzarella bilden ebenfalls eine leckere Kombination
- darf's ein bisschen Hawaii sein? Dann verwende Kochschinken und Ananas

Genießt eure freien Tag und lasst es euch schmecken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen