Dienstag, 15. November 2016

Kürbis Gnocchi

Ich liebe Gnocchi, noch viel lieber mag ich sie, wenn sie selbst hergestellt sind. Heute zeige ich euch ein Rezept für Kürbis Gnocchi - für all diejenigen, die noch Kürbisse zum verarbeiten zu Hause liegen haben. Wenn ich am Wochenende koche, versuche ich immer größere Portionen zu kochen, um noch etwas für die Folgewoche parat zu haben. Ähnlich mache ich es bei Gnocchi, ich bereite immer eine größere Menge vor und friere diese dann portionsweise ein. So habe ich, wenn es mal wieder schneller gehen muss, immer was leckeres im Haus.
Apropos Haus: Wer ein Haus baut, sollte auch eine gute Vorratshaltung haben, denn in dieser Zeit ist nicht viel mit kulinarischen Genüssen. Meist kommt man ausgehungert von der Baustelle, und dann muss es schnell gehen. Pasta oder Wiener Würstchen stehen da häufig auf dem Speiseplan.

Wer also clever plant hat immer was gesundes und schnell zubereitetes zur Hand. Wie diese Gnocchi: zu Pesto, zu Geschnetzeltem oder als Gnocchi-Gemüse-Auflauf, lasst es euch schmecken.













Für 3 Portionen:
  • 200 g Kürbis, gebacken
  • 160 g Weizenmehl
  • 4 EL Weichweizengrieß
  • 1 TL Salz
  1. Den Kürbis halbieren, mit Olivenöl bepinseln und bei ca. 170°C im Backofen für 45-60 Min,. garen. Das Fleisch sollte so weich sein, dass man es bequem mit dem Löffel heraus kratzen kann.
  2. Das Kürbisfleisch mit Grieß, Mehl und Salz in eine Schüssel geben und zu einen homogenen, nicht klebrigen Teig verarbeiten.
  3. Nun von der Masse Rollen formen mit einer Dicke von ca. 1 cm. Von der Rolle 0,5cm dicke Stücke abschneiden.
  4. Zwei Gabeln bemehlen und je 1 Teigstück dazwischen andrücken, sodass die typische Gnocchiform entsteht.
  5. Einen Topf mit reichlich Salzwasser zum Kochen bringen, Hitze reduzieren und die Gnocchi darin ca. 5-7 Min. Garziehen lassen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen